×
Projekte

Projektentwicklung

Projektentwicklung

2019 - 2020
Beste Projektstudie „Bahnhofplatz/Poststrasse, Amriswil“ ausgewählt

Der Bahnhofsplatz Amriswil soll im Bereich des heutigen Bushofs im Rahmen einer Gesamtkonzeption neu organisiert und gestaltet werden. Das Konzept hat die mittel- und langfristigen Bedürfnisse und Anforderungen von Stadt, Kanton, den SBB und Busbetreiber (AOT, PostAuto) zu berücksichtigen. Zusätzlich soll die bestehende Poststrasse (Kantonsstrasse) umgestaltet werden, einerseits um den Bahnhofsplatz optimal zu erschliessen und anderseits den neuen angrenzenden Nutzungen gerecht zu werden. Der Beitrag vom Team „Studio Vulkan“ überzeugt insgesamt mit der Lesart des Ortes, einer weitsichtigen Neukonzeption des Bahnhofplatzes, einer überzeugenden Organisation des Bushofs sowie mit einem grossen Entwicklungspotenzial für weitere Nutzungen.

Von der ersten Bedarfsanalyse, der Beschaffung der Anbieter für die Studienaufträge im öffentlichen, selektiven Verfahren bis zur Auswahl der besten Projektstudie konnten wir für die Stadt Amriswil und das Tiefbauamt Thurgau den Prozess moderieren.

Projektentwicklung

2018 - 2020
„Wuchtiges Ja für 4.9-Millionen-Franken-Gemeindezentrum"

Die Pläne für ein Gemeindezentrum für Warth-Weiningen haben fast schon historischen Ursprung. Denn erste Ideen gab es bereits Anfang der 1990er-Jahre, mit Blick auf die 1995 vollzogene Gemeindefusion von Weiningen und Warth. Der dritte Anlauf nahm Ende 2018 seinen Anfang.

Unser Beschaffungskonzept hat nun die Basis gelegt, dass die Bauherrschaft den gesamt Prozess bis zum Baukreditantrag am 27.08.2020 erfolgreich steuern konnte. Die Verbindung der Wohnbevölkerung mit der Gemeinde wird dank dem neuen Laden, der Kindertagesstätte sowie den modernen Verwaltungsräumen gestärkt. Auf der gleichen Parzelle kann nun auch das Thema „Mehrgenerationenwohnen“ vertieft und ein aktives Gemeindeleben weiter gefördert werden.

Projektentwicklung

2018 - 2019
Wirtschaftliche Effizienz als Auswahlkriterium bei Wettbewerben

Die Stadt Frauenfeld sucht über einen offenen, anonymen Architektur-Projektwettbewerb die beste Lösung für den Neubau des Hallenbades am jetzigen Standort.

Wir haben dabei die wirtschaftliche Effizienz der Wettbewerbsprojekte beurteilt. Das heisst: Der bestimmte Output "Ersatzneubau Hallenbad" soll mit einem Minimum an Input von „Geld und Ressourcen“ erreicht werden. Dabei haben wir in dieser frühen Projektphase nicht nur die Investitions- und Betriebskosten sondern die gesamten Lebenszykluskosten der Wettbewerbsprojekte beurteilt.

Projektentwicklung

Energierecht: Zusammenschluss zum Eigenverbrauch

Die Solarstromanlage auf einem Gewerbepark könnte den Jahresstromverbrauch von 500‘000 kWh von allen Mietern produzieren. Neu können sich verschiedene Endverbraucher für den Eigenverbrauch von Solarstrom zusammenschliessen.

Wir suchen mit dem Anlageneigentümer, den Mieterin und dem Netzbetreiber Lösungen, dass der produzierte Strom möglichst vor Ort konsumiert und die Anlage wirtschaftlich betrieben werden kann. www.solarstrom-pool.ch

Projektentwicklung

Holzgaskraftwerk Frauenfeld

Aus Holz wird Strom! Aus dem noch verfügbaren Holzpotential in der Region könnte erneuerbarer Strom für rund 6‘000 – 7‘000 Vierpersonenhaushalte hergestellt werden.

Die Genehmigung des revidierten Energiegesetzes zur Umsetzung der Energiestrategie 2050 am 21.05.2017 zeigt, dass der politische Wille vorhanden ist, weitere Biomassenkraftwerke zu ermöglichen. Die Firma Schweizer Zucker AG setzt auf eine nachhaltige Zuckerproduktion, um gegen Importe aus der EU bestehen zu können. Mit einem Holzgaskraftwerk soll der Standort Frauenfeld weiter gestärkt werden.

Für die Schweizer Zucker AG klären wir die technischen, wirtschaftlichen, organisatorischen sowie die finanziellen Möglichkeiten für das regionale Projekt „Holzgaskraftwerk Oberwiesen, Frauenfeld“.

Projektentwicklung

Regionaler Richtplan Oberthurgau, Modul Wirtschaft, Konzept

"Wenn der Wind des Wandel weht, bauen die einen Schutzmauern, die anderen Windmühlen". Wir haben ein Konzept entwickelt um das Raumbild Oberthurgau zusammenzufügen mit dem Finanzbild der zukünftigen Wirtschaftskraft des funktionalen Raum Oberthurgau / St. Gallen.

Um eine hohe Effizienz in der Nutzung des Bodens zu erreichen, unterstützen wir das vernetzte Denken und Handeln der Anspruchsgruppen in der Region Oberthurgau. Eine entscheidende Voraussetzung für den weiteren wirtschaftlichen Erfolg der Region. 

 

 

 

» Referenzblatt als PDF

Projektentwicklung

Alterswohnen Reutenen Frauenfeld, 8500 Frauenfeld

Neue Wohnungen für selbständige Seniorinnen und Senioren mit einem Anspruch auf Ergänzungsleistungen, die langfristig wirtschaftlich selbstragend sind - eine anspruchsvolle Aufgabe für die gemeinnützige Genossenschaft Alterssiedlungen Frauenfeld.

Wir vertreten die Bauherrin bei der Entwicklung des funktionalen Gebäudes: www.alterssiedlung-frauenfeld.ch

» Referenzblatt als PDF

Projektentwicklung

Arealentwicklung Schmidgasse, Frauenfeld

Neue Bedürfnisse: Das ehemalige Industriegebiet „Schmidgasse“ Frauenfeld wird zu einem neuen Wohngebiet mit 160 Miet- und Eigentumswohnungen.

In einem ortsbaulich sensiblen Umfeld haben wir die raumplanerischen Strategien zur Umnutzung der Industriefläche entwickelt. Nach der Umzonung haben wir den Landverkauf, den Rückbau, die Erschliessung sowie die Tragwerksplanung organisiert.